Skip to main content

Søk

Items tagged with: Friendica


 
Ich hätt' es nicht besser sagen können...
Okay Fediverse.. ich muss mich nun also daran gewöhnen, dass nicht jeder, den ich auf Friendica lese, auch auf Friendica beheimatet ist. Schon geil, wie sich hier nicht nur eigene Instanzen/Knoten untereinander vernetzen, sondern das Ganze auch noch zwischen diversen Projekten funktioniert. Mastodon mit GNU Social mit Friendica, mit..

Geiler Shice

#Föderation #Friendica #Fediverse

 
Friendica Hackathon 2018
Three times we’ll wake up, be hot then it’s Friendica hackathon weekend.

We are grateful that we can use the youth-club E-LOK, Laskerstraße 6-8 near Ostkreuz station in Berlin, again as venue for the Friendica hackathon in Berlin this year. Some of us will gather at Friday afternoon at the venue for set-up and already doing some work. Hacking will most likely really happen at Saturday and Sunday; focusing the work on the open issues of the upcoming 2018.12 release. If you are interested in the progress, you can follow it with the Berlin2018 label for closed issues . If you want to join from abroad, we will be online at the Friendica IRC channel (#friendica at freenode.net) most of the time.



Entrance area of the youth-club E-LOK in Berlin

If you want to join us at the hackathon. Please contact Tobias and let him know, so that the snacks wont run out at Saturday evening Bilde/fotografi But don’t hesitate, spontaneous visitors are welcome as well!

Happy hacking!
https://friendi.ca/2018/11/13/friendica-hackathon-2018/

 

My new account!!

https://friendl.y-y.li/profile/noplanman


I've officially moved to my own Friendica pod at https://friendl.y-y.li

So if you want to (re)connect, just add me there 🎉

#podmin #move #friendica

 
!Friendica Developers

Is it correct that we transmit a hashtag to #Mastodon with a link back to our #Friendica node?

Remote post:
https://mastodon.social/@7usr7local/101047715724118024

My post:
https://social.yl.ms/display/e18176ef185be6fa6bd1a12618742455

Version of Friedica:
Diese Friendica Instanz verwendet die Version 2018.09, sie ist unter der folgenden Adresse im Web zu finden https://social.yl.ms. Die Datenbank Version ist 1283 und die Post-Update Version 1281.

I would expect that we just transmit a hashtag and that Mastodon does whatever it wants with the tag, as if the hashtag was posted in a over there local post.

 

My new account!!

https://friendl.y-y.li/profile/noplanman


I've officially moved to my own Friendica pod at https://friendl.y-y.li

So if you want to (re)connect, just add me there 🎉

#podmin #move #friendica

 
Ist eigentlich schon sicher wo die #Diaspora / #Friendica Assembly auf dem #35C3 angesiedelt sein wird? Wahrscheinlich nicht als Teil von "About:Freedom" (Cluster) oder?

@Friendica Developers

 
Also scheitert es irgendwo zwischen #Friendica und #Diaspora - Hhmpfff

 
Parallel-Installation ging fix und problemlos, aber die einzelnen Application-Configs zu migrieren wird noch dauern. Das liegt daran, dass die Versionen sich zwischen #CentOS und #Fedora doch erheblich unterscheiden.

Da muss ich jetzt wohl durch...

Immerhin läuft der Firefox mit #Friendica schon wieder:
Hello World!

 
Here in #Friendica we have blocking and it works pretty well. Maybe Diaspora should borrow from Friendica in this case.

 
Ignoring someone is not at all the same as blocking them. And I am not suggesting that the system filter things algorithmically. I want the control over what is filtered which is not what other platforms do. I want to curate my experience. I am not advocating that someone do it for me nor that I should be able to do it for others.
I compeletly agree with you on this.
If you look at it from the federated web instead of expecting d* to be what you want, #friendica or #hubzilla offer you what you need right now.

i don't expect twitter to be like fb, the federation gives us the opportunity to choose the best choice for our respective expectations.

 
Moin Leute, ich brauche mal ein wenig Rat und #Hilfe zu #friendica

Kann man Friendica auch als normale Blog bzw Info Homepage nutzen oder ist das für die Software der falsche Ansatz?

Wir möchten für die Crossgolf Community wieder eine Zentrale Seite aufsetzen, wo die einzelnen Crews/Vereine ihre Texte, Beiträge, Berichte usw posten können.
Das ganze soll für Leser ohne Account lesbar sein.

Bitte auch weiter teilen.

 
Moin Leute, ich brauche mal ein wenig Rat und #Hilfe zu #friendica

Kann man Friendica auch als normale Blog bzw Info Homepage nutzen oder ist das für die Software der falsche Ansatz?

Wir möchten für die Crossgolf Community wieder eine Zentrale Seite aufsetzen, wo die einzelnen Crews/Vereine ihre Texte, Beiträge, Berichte usw posten können.
Das ganze soll für Leser ohne Account lesbar sein.

Bitte auch weiter teilen.

 
Diskussion hierzu bitte im Originalbeitrag.
Manchmal muss man es gesehen haben, um es ausprobieren zu wollen #friendica

#Föderation

 
♲ olafw@dspr.io:

Gedanken eine GPlusRefugees zum Umstieg



Fast glaube ich, dass bei mir der Punkt des Turnarounds erreicht ist: Wenn ich vergleiche, wie viel Zeit ich mittlerweile auf Fediverse/Federation Plattformen verbringe, um Neues zu lernen, und wie selten ich noch auf Google+, meiner "alten Heimat" bin, dann ging das schneller als ich es mir vorgestellt habe. Hier ein paar (bewusst und gerne überspitzte) Gründe:- Der Vertrauensverlust: Warum noch Zeit auf einer Plattform verbringen, die "dem Tode geweiht" ist? Google Takeout ist vielleicht eine gute Idee, ein nettes Projekt, das irgendein engagiertes Team aus Google Mitarbeitern mal ins Leben gerufen hat - womöglich auf Druck von Datenschutzbestimmungen... Aber der eigentliche Nutzen bleibt hinter den Erwartungen weit zurück. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass der Teilaspekt eines in Ungnade gefallenen Produkts von den zweifellos vorhandenen Bugs befreit werden wird, zumindest nicht zeitnah.
- Datensicherung, am besten komplett und bitte fehlerfrei
- Möglichkeit der weiteren Verwendung / eines Re-Imports meiner Daten
- Die Geschichte der Titanic wiederholt sich allem Anschein nach. Waren anfangs die Communities, welche sich mit dem bevorstehenden Exodus beschäftigten und versuchten, gute Alternativen zu finden, mit Testläufen beschäftigt, füllen sich die Streams zusehends mit weinerlichen Abschieds-Botschaften oder dem Bedauern, dass dort doch alles so schön war, und aber auch gar nichts an die ach so geliebte Plattform heranreichen wird. Besonders im englischsprachigen Umfeld ist die Vergötterung schon fast bizarr.
- "Keine App, keine Alternative für uns" Einige Leute haben verlernt (oder überhaupt jemals gewusst?), dass es ein Internet außerhalb von Googe gibt: URL's werden direkt in die Google Suchmaske (mobil: Google App) getippt. Der Unterschied zwischen E-Mail und GMail scheint nicht mehr auflösbar zu sein. Dass die meisten Plattformen heutzutage nach dem Mobile First Credo gestaltet werden, ist unerheblich, denn im Browser (natürlich von Google: Chrome für Desktop oder Smartphone) ruft kein Mensch mehr auf, ist ja auch sowas von Neunziger!
- Wie, dezentrale, verteilte oder föderierte Netzwerke? Und wo finde ich dann all meine Buddies? Recht einfach: Dort, wo der Herdentrieb die meisten hingeführt hat. Genaue Zahlen kenne ich nicht, aber die Leute bei MeWe reiben sich wohl die Hände über einen massiven Zulauf. Dass viele (Zusatz-)Leistungen kostenpflichtig sind und sich zu einem Betrag aufaddieren dürften, der dem Abo einer G Suite entsprechen dürfte (Speicher > 8GB, verschlüsselte Chats nach 30 Tagen Testphase etc.), wird vielen erst mit der Zeit übel aufstoßen.
- Pluspora ist jetzt mein neues Netzwerk, da sind viele andere hingegangen" Eigentlich ein Pluspunkt fürs Fediverse, aber wie das auf Google+ gepusht wurde, zeugt einfach nur von technisch lückenhafter Information. Hier darf sich die Diaspora* Community gerne mal an die eigenen Nase fassen und bei den überrollten Pod-Betreibern von Pluspora* entschuldigen. Sollte Pluspora* wegen des enormen Zulaufs die Registrierung schließen müssen oder Performance-Probleme bekommen, dann wegen der fehlenden Kommunikation nach außen, dass ein einzelner Pod nicht ein abgekapseltes Netzwerk, sondern nur einen kleinen Teil des gesamten Netzwerks darstellt. Geschweige denn, dass Kommunikation auch noch zu anderen Lösungen wie Friendica, Hubzilla, GNU social etc. pp. zulässt. Freilich wird darauf hingewiesen, dass theoretisch jeder einen eigenen Server (Pod, Node, Instanz, ...) aufbauen kann, aber das schreckt vielleicht eher ab als es zur Nutzung der bislang vorhandenen Infrastruktur beiträgt, in der sich ein paar Server eher langweilen.
- "Humor" und Spam Nach dem ersten Ansturm der Hilfsbereiten und Technik-Orientierten überwiegen seit Neuestem gefühlt die off-topic Beiträge. Wie es sich für eine ansehnliche Reichweite eines Social Media Beitrags gehört, werden die Sammelstellen der Wechselwilligen (auch Google+ Communities genannt) nun mit Bildchen überschwemmt, die entweder Text enthalten, der im Posting nicht wiederholt wird (vielen Dank sagen alle, die auf Zugänglichkeit angewiesen sind) oder am besten gleich mit GIFs. ~~Signal to Noise ftw~~.

Bald werde ich mich dran machen, noch weitere Google Produkte durch FOSS Lösungen zu ersetzen, als Startpunkt finde ich diesen (englischsprachigen) Artikel auf Restore Privacy ganz brauchbar.

Es gibt noch weitere Gründe, doch vier sollen erst einmal reichen. Und okay, viel Energie werde ich in Google+ nicht mehr investieren. Aber es gibt auch Sachen, die mich an föderierten Netzwerken, wie sie aktuell in Form von diaspora, friendica, hubzilla und Konsorten bestehen, stören. Es liegt mir fern, "ins eigene Nest zu machen", bevor ich mich hier restlos gut auskenne. Die folgenden Punkte sollen einfach als Anregung dienen, Aufklärungsarbeit zu promoten und NeuHier Kandidat*innen bei der richtigen Entscheidung zu unterstützen.- (Zu?) Viele Auswahlmöglichkeiten: Schaut man sich die Liste auf podupti.me an, findet ein versierter Nutzer vielleicht die Kriterien, nach denen man einen Server auswählen mag. Sicherheitsrelevante Kriterien oder die Serverstandort (Datenschutz-Bestimmungen?) werden allerdings höchsten an anderer Stelle thematisiert. Bequemlichkeit und Herdentrieb überwiegen bei der eher uninformierten Auswahl irgendeines Pods. Und dann noch die Namensgebung: Friendica Nodes, Diaspora Pods, Instanzen, Server, ja wat den nu? Dass alle ihre eigene Buchstaben-Suppe kochen können, ist nicht unbedingt hilfreich.
- Uneinheitliche Protokolle - wer kann überhaupt mit wem sprechen? Multiplikatoren wie die "Besser - der Podcast" Crew geben sich alle Mühe, zum Beispiel mit einer aufschlussreichen Matrix Klarheit zu schaffen und grundlegende Fragen zu beantworten:

Die Farben zeigen lediglich an, ob ein Projekt in der Lage ist mit allen, oder nur mit einem Teil der anderen Projekte zu kommunizieren. Die Schattierungen sind zur besseren Orientierung in den Zeilen da.

Grün = kann mit allen Projekten kommunizieren
Gelb = kann nur mit einem Teil der Projekte kommunizieren
Rot = keine Kommunikation zwischen diesen Netzwerken möglich

Es gibt 9x9 "Kreuzungs-Möglichkeiten", in Worten: einundachtzig. Gut, seit Erstellung der verlinkten Matrix ist noch AP, also das W3C AcivityPub Protokoll hinzugekommen, was die Konnektivität erhöht, aber die gelben bzw. roten Bereiche herrschen doch noch ziemlich vor. Und mal ehrlich: Welcher Nutzer liest Spezifikationen vom W3C Konsortium, um sich für das "richtige" Netzwerk zu entscheiden?- Dezentrale Dokumentation: Bei allem Charme, welchen die Idee eines föderierten/verteilten Netzwerks hat: Wenn Hilfestellung und Dokumentation an verschiedenen Orten zusammengesucht werden muss und dann nicht stringent in Muttersprachen zur Verfügung steht, erschwert das die Entscheidung.
- Ich kann mir vorstellen, bei der Übersetzung mitzuwirken, allein weil ich dann besser zurecht komme, sollte ich mal meinen eigenen Server hochziehen wollen, doch GitHub, GitLab, Wikis etc. wenden sich doch eher an technisch versierte Beitragende als an Normalnutzer*innen.
- Schön wäre, wenn von jeder Server-Installation aus zwei, maximal drei Links zu zentral gepflegten Hilfeseiten gehen:
- plattform-bezogene Hilfe für Nutzer
- plattform-bezogene Hilfe für Entwickler, Beitragende und Server-Betreiber
- plattform-übergreifende Infos (Konnektivität, Features, Auswahlkriterien)
- (Mögliche) Anonymität der Server-Betreiber: Dieses Thema diskutiere ich nicht als Erster, doch bin ich schon daran interessiert, wer "meine Daten" verwaltet...
- Musste man nicht sogar früher dem Herrn Zuckerberg folgen, sobald man sich auf FB angemeldet hatte? Meinen Podmin zumindest vorgeschlagen zu bekommen, fände ich nett.
- Lasst mich meinetwegen "anonym" bleiben, wenn ich meinen eigenen Server alleine betreibe. Ruft jedoch meinen Klarnamen und die Kontaktdaten verbindlich wie überprüfbar ab, sobald ich diesen Server auch anderen zur Verfügung stelle.
- Reifegrad von...bis: Besonders auf Mobilgeräten fallen mir Unterschiede zwischen den Plattformen auf. Aus diesem Grund habe ich mich vorerst für diaspora* entschieden und gegen friendica, weil das Gefälle zwischen Desktop- und Mobil-Version dort besonders ins Auge stach. Hubzilla finde ich fast noch am aufgeräumtesten, aber das habe ich mir noch nicht genau genug angesehen. Bei den Theme- oder API-Entwicklern sollte sich bald herumsprechen, dass mittlerweile ein Großteil der Social Media Nutzung mobil stattfindet.

Mein RL hat bislang verhindert, noch mehr zu stöbern und zu lesen. Aber ich muss unbedingt auch loswerden, was mir bisher besonders gut gefällt:
- Abwechslung: Hier gibt es fast nichts, was es nicht gibt
- Community und Hilfsbereitschaft, "der gute Ton"
- Keine Raketenwissenschaft: Wem egal ist, auf welchem Server er sich registriert, hat mit der eigentlichen Bedienung kaum Probleme zu erwarten
- Formatierte Beiträge, Markdown ftw!, wenn auch nicht auf allen Plattformen (vs. BBCode)
- Reduzierung aufs Wesentliche
- Intelligente Detaillösungen: Hashtags erwachen zum Leben, u.v.a.m.
- Work In Progress: Die Community gestaltet das "Produkt" mit

Soviel für heute. Danke fürs Lesen, danke fürs Diskutieren.

#fediverse #federation #gplusrefugee #olaftestet #diaspora #friendica #hubzilla #gnusocial #gedanken #kritk #vorschlag #community #foss

[l]
Alternatives to Google Products – the Complete List

 
♲ olafw@dspr.io:

Gedanken eine GPlusRefugees zum Umstieg



Fast glaube ich, dass bei mir der Punkt des Turnarounds erreicht ist: Wenn ich vergleiche, wie viel Zeit ich mittlerweile auf Fediverse/Federation Plattformen verbringe, um Neues zu lernen, und wie selten ich noch auf Google+, meiner "alten Heimat" bin, dann ging das schneller als ich es mir vorgestellt habe. Hier ein paar (bewusst und gerne überspitzte) Gründe:- Der Vertrauensverlust: Warum noch Zeit auf einer Plattform verbringen, die "dem Tode geweiht" ist? Google Takeout ist vielleicht eine gute Idee, ein nettes Projekt, das irgendein engagiertes Team aus Google Mitarbeitern mal ins Leben gerufen hat - womöglich auf Druck von Datenschutzbestimmungen... Aber der eigentliche Nutzen bleibt hinter den Erwartungen weit zurück. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass der Teilaspekt eines in Ungnade gefallenen Produkts von den zweifellos vorhandenen Bugs befreit werden wird, zumindest nicht zeitnah.
- Datensicherung, am besten komplett und bitte fehlerfrei
- Möglichkeit der weiteren Verwendung / eines Re-Imports meiner Daten
- Die Geschichte der Titanic wiederholt sich allem Anschein nach. Waren anfangs die Communities, welche sich mit dem bevorstehenden Exodus beschäftigten und versuchten, gute Alternativen zu finden, mit Testläufen beschäftigt, füllen sich die Streams zusehends mit weinerlichen Abschieds-Botschaften oder dem Bedauern, dass dort doch alles so schön war, und aber auch gar nichts an die ach so geliebte Plattform heranreichen wird. Besonders im englischsprachigen Umfeld ist die Vergötterung schon fast bizarr.
- "Keine App, keine Alternative für uns" Einige Leute haben verlernt (oder überhaupt jemals gewusst?), dass es ein Internet außerhalb von Googe gibt: URL's werden direkt in die Google Suchmaske (mobil: Google App) getippt. Der Unterschied zwischen E-Mail und GMail scheint nicht mehr auflösbar zu sein. Dass die meisten Plattformen heutzutage nach dem Mobile First Credo gestaltet werden, ist unerheblich, denn im Browser (natürlich von Google: Chrome für Desktop oder Smartphone) ruft kein Mensch mehr auf, ist ja auch sowas von Neunziger!
- Wie, dezentrale, verteilte oder föderierte Netzwerke? Und wo finde ich dann all meine Buddies? Recht einfach: Dort, wo der Herdentrieb die meisten hingeführt hat. Genaue Zahlen kenne ich nicht, aber die Leute bei MeWe reiben sich wohl die Hände über einen massiven Zulauf. Dass viele (Zusatz-)Leistungen kostenpflichtig sind und sich zu einem Betrag aufaddieren dürften, der dem Abo einer G Suite entsprechen dürfte (Speicher > 8GB, verschlüsselte Chats nach 30 Tagen Testphase etc.), wird vielen erst mit der Zeit übel aufstoßen.
- Pluspora ist jetzt mein neues Netzwerk, da sind viele andere hingegangen" Eigentlich ein Pluspunkt fürs Fediverse, aber wie das auf Google+ gepusht wurde, zeugt einfach nur von technisch lückenhafter Information. Hier darf sich die Diaspora* Community gerne mal an die eigenen Nase fassen und bei den überrollten Pod-Betreibern von Pluspora* entschuldigen. Sollte Pluspora* wegen des enormen Zulaufs die Registrierung schließen müssen oder Performance-Probleme bekommen, dann wegen der fehlenden Kommunikation nach außen, dass ein einzelner Pod nicht ein abgekapseltes Netzwerk, sondern nur einen kleinen Teil des gesamten Netzwerks darstellt. Geschweige denn, dass Kommunikation auch noch zu anderen Lösungen wie Friendica, Hubzilla, GNU social etc. pp. zulässt. Freilich wird darauf hingewiesen, dass theoretisch jeder einen eigenen Server (Pod, Node, Instanz, ...) aufbauen kann, aber das schreckt vielleicht eher ab als es zur Nutzung der bislang vorhandenen Infrastruktur beiträgt, in der sich ein paar Server eher langweilen.
- "Humor" und Spam Nach dem ersten Ansturm der Hilfsbereiten und Technik-Orientierten überwiegen seit Neuestem gefühlt die off-topic Beiträge. Wie es sich für eine ansehnliche Reichweite eines Social Media Beitrags gehört, werden die Sammelstellen der Wechselwilligen (auch Google+ Communities genannt) nun mit Bildchen überschwemmt, die entweder Text enthalten, der im Posting nicht wiederholt wird (vielen Dank sagen alle, die auf Zugänglichkeit angewiesen sind) oder am besten gleich mit GIFs. ~~Signal to Noise ftw~~.

Bald werde ich mich dran machen, noch weitere Google Produkte durch FOSS Lösungen zu ersetzen, als Startpunkt finde ich diesen (englischsprachigen) Artikel auf Restore Privacy ganz brauchbar.

Es gibt noch weitere Gründe, doch vier sollen erst einmal reichen. Und okay, viel Energie werde ich in Google+ nicht mehr investieren. Aber es gibt auch Sachen, die mich an föderierten Netzwerken, wie sie aktuell in Form von diaspora, friendica, hubzilla und Konsorten bestehen, stören. Es liegt mir fern, "ins eigene Nest zu machen", bevor ich mich hier restlos gut auskenne. Die folgenden Punkte sollen einfach als Anregung dienen, Aufklärungsarbeit zu promoten und NeuHier Kandidat*innen bei der richtigen Entscheidung zu unterstützen.- (Zu?) Viele Auswahlmöglichkeiten: Schaut man sich die Liste auf podupti.me an, findet ein versierter Nutzer vielleicht die Kriterien, nach denen man einen Server auswählen mag. Sicherheitsrelevante Kriterien oder die Serverstandort (Datenschutz-Bestimmungen?) werden allerdings höchsten an anderer Stelle thematisiert. Bequemlichkeit und Herdentrieb überwiegen bei der eher uninformierten Auswahl irgendeines Pods. Und dann noch die Namensgebung: Friendica Nodes, Diaspora Pods, Instanzen, Server, ja wat den nu? Dass alle ihre eigene Buchstaben-Suppe kochen können, ist nicht unbedingt hilfreich.
- Uneinheitliche Protokolle - wer kann überhaupt mit wem sprechen? Multiplikatoren wie die "Besser - der Podcast" Crew geben sich alle Mühe, zum Beispiel mit einer aufschlussreichen Matrix Klarheit zu schaffen und grundlegende Fragen zu beantworten:

Die Farben zeigen lediglich an, ob ein Projekt in der Lage ist mit allen, oder nur mit einem Teil der anderen Projekte zu kommunizieren. Die Schattierungen sind zur besseren Orientierung in den Zeilen da.

Grün = kann mit allen Projekten kommunizieren
Gelb = kann nur mit einem Teil der Projekte kommunizieren
Rot = keine Kommunikation zwischen diesen Netzwerken möglich

Es gibt 9x9 "Kreuzungs-Möglichkeiten", in Worten: einundachtzig. Gut, seit Erstellung der verlinkten Matrix ist noch AP, also das W3C AcivityPub Protokoll hinzugekommen, was die Konnektivität erhöht, aber die gelben bzw. roten Bereiche herrschen doch noch ziemlich vor. Und mal ehrlich: Welcher Nutzer liest Spezifikationen vom W3C Konsortium, um sich für das "richtige" Netzwerk zu entscheiden?- Dezentrale Dokumentation: Bei allem Charme, welchen die Idee eines föderierten/verteilten Netzwerks hat: Wenn Hilfestellung und Dokumentation an verschiedenen Orten zusammengesucht werden muss und dann nicht stringent in Muttersprachen zur Verfügung steht, erschwert das die Entscheidung.
- Ich kann mir vorstellen, bei der Übersetzung mitzuwirken, allein weil ich dann besser zurecht komme, sollte ich mal meinen eigenen Server hochziehen wollen, doch GitHub, GitLab, Wikis etc. wenden sich doch eher an technisch versierte Beitragende als an Normalnutzer*innen.
- Schön wäre, wenn von jeder Server-Installation aus zwei, maximal drei Links zu zentral gepflegten Hilfeseiten gehen:
- plattform-bezogene Hilfe für Nutzer
- plattform-bezogene Hilfe für Entwickler, Beitragende und Server-Betreiber
- plattform-übergreifende Infos (Konnektivität, Features, Auswahlkriterien)
- (Mögliche) Anonymität der Server-Betreiber: Dieses Thema diskutiere ich nicht als Erster, doch bin ich schon daran interessiert, wer "meine Daten" verwaltet...
- Musste man nicht sogar früher dem Herrn Zuckerberg folgen, sobald man sich auf FB angemeldet hatte? Meinen Podmin zumindest vorgeschlagen zu bekommen, fände ich nett.
- Lasst mich meinetwegen "anonym" bleiben, wenn ich meinen eigenen Server alleine betreibe. Ruft jedoch meinen Klarnamen und die Kontaktdaten verbindlich wie überprüfbar ab, sobald ich diesen Server auch anderen zur Verfügung stelle.
- Reifegrad von...bis: Besonders auf Mobilgeräten fallen mir Unterschiede zwischen den Plattformen auf. Aus diesem Grund habe ich mich vorerst für diaspora* entschieden und gegen friendica, weil das Gefälle zwischen Desktop- und Mobil-Version dort besonders ins Auge stach. Hubzilla finde ich fast noch am aufgeräumtesten, aber das habe ich mir noch nicht genau genug angesehen. Bei den Theme- oder API-Entwicklern sollte sich bald herumsprechen, dass mittlerweile ein Großteil der Social Media Nutzung mobil stattfindet.

Mein RL hat bislang verhindert, noch mehr zu stöbern und zu lesen. Aber ich muss unbedingt auch loswerden, was mir bisher besonders gut gefällt:
- Abwechslung: Hier gibt es fast nichts, was es nicht gibt
- Community und Hilfsbereitschaft, "der gute Ton"
- Keine Raketenwissenschaft: Wem egal ist, auf welchem Server er sich registriert, hat mit der eigentlichen Bedienung kaum Probleme zu erwarten
- Formatierte Beiträge, Markdown ftw!, wenn auch nicht auf allen Plattformen (vs. BBCode)
- Reduzierung aufs Wesentliche
- Intelligente Detaillösungen: Hashtags erwachen zum Leben, u.v.a.m.
- Work In Progress: Die Community gestaltet das "Produkt" mit

Soviel für heute. Danke fürs Lesen, danke fürs Diskutieren.

#fediverse #federation #gplusrefugee #olaftestet #diaspora #friendica #hubzilla #gnusocial #gedanken #kritk #vorschlag #community #foss

[l]
Alternatives to Google Products – the Complete List

 
Some of you @Friendica Developers of #Friendica asked for TLSv1.1 on git.friendi.ca, I just enabled it and reloaded the webserver. Please give it a try.

Sorry it took so long. :-/

 
Hey there social media hosting people and developers working on any of the #Fediverse systems!

Is there anyone of you at the Chaos Communication Congress in Leipzig this year right after Christmas? Is there anyone interested to have a meeting there?

Just some exchange, we would need some people to moderate the event, but basically some meetup to exchange information and get to know other players in the field.
"Someone" could then register a "talk" or "meetup" for the upcoming congress, I'd say a duration of about 1.5 to 2 hours and maybe 60+ people can be expected, assuming there is many #webmasters or #developers among the visitors at the #35C3.

Any #devs and #webmaster of the following systems, or any that I might have missed that are using #ActivityPup and can communicate with the others, please comment here if you like the idea!
#Friendica #Diaspora #red #Hubzilla #GnuSocial #StatusNet #Mastodon #Pleroma #Socialhome #Ganggo

Let me know if you have any questions.
@utzer

 

Test Post


This is another test post using the API and curl. #Friendica #API #Test #curl

 
- #Friendica #question:
how to put a #post #public ? Bilde/fotografi
I have a #friend ( @Francazero ) who does not know what she has combined and can no longer make public posts #appear lol

 

Ein Liste mit "offiziellen" Accounts


So, da hier wohl gerade einige #GooglePlus Immigranten ankommen, hier mal wieder die Liste mit einige "offiziellen" Accounts. Für die neuen gibt es hier bei ~friendica ~friendica Bilde/fotografi auch ein #newhere Forum, das auch von Diaspora genutzt werden kann (einfach als Kontakt zufügen): newhere@social.isurf.ca.

Damit alle, die #neuhier sind auch mal etwas in ihrem Stream zu sehen bekommen, ist hier mal eine Übersicht über "offizielle" Präsenzen von Institutionen, Bloggern usw. im #fediverse. Das soll jetzt mal keine Liste mit gespiegelten Newsfeeds sein, sondern wirklich aktive Konten.

Die Liste ist hoffentlich nicht vollständig und kann gerne in den Kommentaren erweitert werden. Alle, die hier in der Liste auftauchen, sind auch mehr oder weniger aktiv. Ich werde diese Liste auch regelmäßig aktualisieren.

Es wäre natürlich toll, wenn möglichst viele diesen Konten folgen, damit die verantwortlichen Redakteure usw. sehen, das es Sinn macht, auch hier ein Konto zu haben und nicht nur eine Handvoll Nerds damit bespielt werden.

Zum Folgen dieser Accounts einfach dem Link folgen und auf Verbinden klicken, oder den Link kopiert, bei euch unter Kontakte geht, im Feld Neue Kontakte hinzufügen den Link einfügt und auf Verbinden klickt.

Nachrichten, (Netz)Politik usw.Kultur und Unterhaltung- ey_lou_flynn@pod.geraspora.de - Die is lieb Comics auf Diaspora
- titel@pod.geraspora.de - Das TITEL kulturmagazin auf Diaspora
- einsnull@pod.thing.org - interiszipliärer miniblog & newsfeed auf Diaspora

Kommerzielles usw.- monomeer@pod.geraspora.de - Monomeer - Alles ohne Plastik - Ein Plastikfreies Geschäft auf Diaspora
- seitanismus@diaspora.town - Veganer Aufschnitt. Handgemacht in Flensburg. Lecker. Bio. Auf Diaspora
- fairmondo@diaspora.pingupod.de - Fairmondo ist ein Online-Marktplatz - Der halboffizielle Account auf Diaspora
- stahlratte@pod.geraspora.de - Segelschiff Stahlratte das in der Karibik unterwegs ist - auf Diaspora
- superdoor@f.praschnig.com - Supervision und Coaching auf Diaspora

Politisches- europablog@libranet.de - Der Europablog (https://europa.blog/) auf Friendica
- piratenpartei@joindiaspora.com - Offizieller Account der Piratenpartei Deutschland auf Diaspora
- hopidd@despora.de - Hochschul-Piraten Dresden auf Diaspora
- die_partei_kv_warendorf@friendica.3ischn.de - Kreisverband Warendorf Der Partei auf Friendica

Diverses- boniwi@diasp.org - Katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius Wiesbaden auf Diaspora
- refa_md@diaspora.pingupod.de - REFA Landesverband Sachsen-Anhalt e.V auf Diaspora

Critical Mass- criticalmasskiel@squeet.me - Critical Mass Kiel auf Friendica
- critical_mass_dresden@pod.geraspora.de - Critical Mass Dresden auf Diaspora

Mastodon Accounts
Den Accounts auf Mastodon können die Nutzer auf Diaspora leider nicht folgen, das geht nur von Friendica aus.- Digitalcourage@chaos.social - Digitalcourage e.V.
- netzpolitik_feed@chaos.social - Netzpolitik.org
- Framasoft@framapiaf.org/ - Framasoft.org
- criticalmasskiel@mastodon.cloud - Critical Mass Kiel auf
- attac_hl@mastodon.social - Attac Lübeck
- scalzi@mastodon.social - Der Science Fiction Autor John Scalzi
- fdroidorg@mastodon.technology - F-Droid
- kuketzblog@social.tchncs.de - Der Kuketz Blog
- LaQuadrature@mamot.fr - Der La Quadrature du Net
- yunohost@mastodon.social - yunohost.org

Draft
Die folgenden habe ich noch nicht alle durchgeschaut, sehen aber alle interessant aus.- Ind.ie: indie@mastodon.social
- Liberapay: Liberapay@mstdn.io
- Krita: krita@mastodon.art
- Inkscape: inkscape@mastodon.art
- GIMP: GIMP@mastodon.at
- David Revoy: davidrevoy@framapiaf.org
- Tutanota: Tutanota@mastodon.social
- KDE: kde@mastodon.technology
- Matrix: matrix@mastodon.matrix.org
- Doorbraak: doorbraak@todon.nl
- Association R.A.P: RAPasso@framapiaf.org
- Bijstandsbond: bijstandsbond@todon.nl
- UBPorts: UBportsmastodon.rocks
- Dallas Hackers: dallas_hackers@infosec.exchange
- Fairphone: Fairphone@social.weho.st
- Purism: Purism@mastodon.social

GNU Social- FSF: https://status.fsf.org/fsf
- CCC: https://quitter.se/ccc
- FSFE: https://quitter.no/fsfe
- the Vikings: https://social.vikings.net/vikings

Inoffizielle Accounts
Bei den "inoffiziellen" Accounts handelt es sich meist um gespiegelte Feeds, d.h. interaktion findet da nicht statt, aber sie sind ganz interessant, damit der eigene Stream anfangs nicht so leer ist. Zu finden sind diese infoffiziellen Accounts im Friendica Directory:- https://dir.friendica.social/search?query=inoffiziell

Thanks to
@𝐥𝐨𝐬𝐭𝐢𝐧𝐥𝐢𝐠𝐡𝐭, @Guido Arnold, @Markus, @resu, @Perig Gouanvic, @Hochschul-Piraten Dresden

Wenn Ihr noch weitere solcher Accounts kennt. könnt Ihr den Beitrag gerne kommentieren.

Viel Spaß im Fediverse

#newhere #gplusrefugee #facebookrefugee #neuhier #diaspora #friendica #mastodon #gnusocial #fediverse
Home

 
Friclicli status update: More UI and README
I have added more UI parts to friclicli and the frame of a main window with keybindings for the navigation is now available. Furthermore I added a very basic README file with compiling instructions and an explaination why friclicli is developed.

--------

About the project:

Friclicli will (hopefully) be a CLI based client for the decentralised social network Friendica. It is written in C and licensed under the terms of the GNU General Public License v3. The source code is available on GitLab:

https://gitlab.com/ncc1988/friclicli

#Friclicli #Friendica #CLI #Client #FLOSS #GPLv3 #Software

 

Friclicli status update: More UI and README


I have added more UI parts to friclicli and the frame of a main window with keybindings for the navigation is now available. Furthermore I added a very basic README file with compiling instructions and an explaination why friclicli is developed.

--------

About the project:

Friclicli will (hopefully) be a CLI based client for the decentralised social network Friendica. It is written in C and licensed under the terms of the GNU General Public License v3. The source code is available on GitLab:

https://gitlab.com/ncc1988/friclicli

#Friclicli #Friendica #CLI #Client #FLOSS #GPLv3 #Software

 

Friclicli status update: NCurses GUI


Image/Photo


The screenshot shows the current state of the Friclicli GUI. It is inspired by the GUI from the mutt mail client and my plan is to make the Friclicli GUI look and feel similar to the GUI from mutt: On the top you will have a navigation bar, the big area in the middle will display posts with comments in a threaded view, below that is an info bar and at the bottom you will find a bar that will show you status messages and that will also ask for data like the password in the screenshot above.


----

About the project:

Friclicli will (hopefully) be a CLI based client for the decentralised social network Friendica. It is written in C and licensed under the terms of the GNU General Public License v3. The source code is available on GitLab:

https://gitlab.com/ncc1988/friclicli


#Friclicli #Friendica #API #Client #C #FLOSS #Software #GPLv3

@Moritz Strohm Software

 

Friclicli status update


After nearly two months of inactivity I fixed a few problems that prevented friclicli from reading the API version of a friendica instance it is connecting.
The foundation for making API calls and reading the JSON response is now also in a state where JSON data can be processed by Friclicli.

Next development steps:

- Calling password protected APIs and request user passwords before
- building a minimal ncurses/curses UI to get beautified output on the console
- check for memory leaks and other security related problems

I can't tell when these steps will be finished, it may take some time.


About the project:

Friclicli will (hopefully) be a CLI based client for the decentralised social network Friendica. It is written in C and licensed under the terms of the GNU General Public License v3.

#Friclicli #Friendica #API #Client #C #FLOSS #Software #GPLv3

 

Rubikon News: Die Schwätzer - Facebook-Aktivitäten retten nicht die Welt!


https://www.rubikon.news/artikel/die-schwatzer

Kommentar:

Auch wenn im Artikel nur Facebook erwähnt wird, heißt das nicht, dass die Kritik nicht auch bei den dezentralen Netzwerken Diaspora, Friendica, GNUSocial und anderen angebracht wäre.

Es kann einem einfach erscheinen, hier einen Beitrag zu schreiben, mit dem man Dampf ablassen will, sei es über die Politik der etablierten Parteien oder die Verbrechen von rechten Personen. Wenn man sich danach selbst aber nicht mehr mit dem Thema befasst und nicht weiter nachdenkt, kann das Thema wieder in Vergessenheit geraten und es ändert sich nichts. Daher kann es besser sein, vielleicht mal auf Beiträge hier zu verzichten oder etwas Zeit verstreichen zu lassen, bis man etwas schreibt. In der Zwischenzeit können interessante Gedankengänge entstehen und man macht vielleicht letztendlich auch was ganz anderes, als einen Beitrag hier auf Friendica/Diaspora/GNUSocial etc. zu schreiben.

#RubikonNews #Facebook #Diaspora #Friendica #GNUSocial #Clicktivism #Veränderung #Kritik #Nachdenken

 

Friclicli: Friendica CLI client


@Friendica Developers

I started to work on a CLI client for Friendica named friclicli. At the moment I'm working on the foundation of the client: A C library (called libfriclient) with functions representing Friendica API routes (one function per route). The client will use a curses interface (probably ncurses). To make requests to the Friendica API the libcurl library will be used. JSON data will be processed using the cJSON library.

The source code repository is here: https://gitlab.com/ncc1988/friclicli

The client will be programmed in C and licensed under the GPLv3+.

#Friendica #Client #CLI #C

 

Frio CSS tweaks


@Friendica Developers
I'd like to make a few tweaks to the CSS in the Frio theme.... is there a simple way of overriding the original, like you can in Wordpress with the child themes? I'd like to make the changes so they don't get overwritten, or affect the normal git checkout/pull procedure when updating the site.

#friendica #frio #theme